Liebe Sportfreunde,

vielen Dank an alles die sich schon Angemeldet haben, die Resonanz hat uns wirklich die Sprache verschlagen.

aus organisatorischen Gründen können wir leider keine weiteren Anmeldungen annahmen, ihr habt aber natürlich die Möglichkeit euch an Silvester bis 30 Minuten vor dem Start noch für den jeweiligen Lauf anzumelden.

Auch bei Ingmar im Active Sport Shop sollte noch die eine oder andere Startnummer zu bekommen sein, für den Fall das ihr noch ein Geschenk für euch selbst oder Verwandte und Freunde sucht.

Wir wünschen euch eine wundervolle Weihnachtszeit und hoffen euch gesund und Munter zum Jahresabschluss am Kamphof begrüßen zu dürfen.

Datum: 31. Dezember 2023 Startzeit: 13:00 Uhr Startort: Sportplatz Kamphof.

Streckenoptionen:

  1. 5 Kilometer Volkslauf
  2. 10 Kilometer Hauptlauf
  3. 10 Kilometer Walking

Ausschreibung

Was für eine Gaudi! Zum 10. Mal fand im Schlosspark in Rheda der Staffelmarathon statt, und der Post SV Gütersloh war mit zwei ambitionierten Teams am Start.

Bei dieser tollen Gelegenheit konnten wir unsere neuen Laufshirts präsentieren: auf markantem hellen Gelb mit Farbverlauf erstreckt sich die bekannte Silhouette von Gütersloh mit Kirchen, Theater, Wasserturm, Rathaus und Gymnasium. Herzlichen Dank für die vielen fantastischen Rückmeldungen zu unserem neuen Look!

Der Rundkurs über 2 km hatte Start, Wechselzone und Ziel auf der Wiese am Emshaus und verlief über Brücken, entlang von Teichen und großen Rosenbeeten. Die Strecke musste 21 Mal absolviert werden. Die Staffeln bestanden aus mindestens vier und maximal sieben Läuferinnen und Läufern, die jeweils zumindest für eine Runde zum Einsatz kommen mussten. Mehr war nicht vorgegeben. Also wurde in den Teams intensiv die Taktik diskutiert: Wer läuft wie oft, in welcher Reihenfolge, in Unterteams oder nicht, …?

Die Entscheidungen waren scheinbar richtig, denn der Post SV Gütersloh lag nicht nur mit einer Staffel auf Platz 12 von 82 Staffeln, sondern hatte am eigenen Stand viel Spaß bei Fachsimpelei und feinem Gebäck.

Am Vereinsheim in Gütersloh fand dieses tolle Ereignis dann mit Grillen und kühlen Getränken den gebührenden Abschluss. Beim nächsten Mal sind wir wieder dabei!
Zum mittlerweile 10. Mal fand am Tag der deutschen Einheit der Phoenix Halbmarathon in Dortmund statt, und Claudia, Christina, Rika, Frank und Jörn vom Post SV Gütersloh waren am Start. Obwohl es für Christina und Rika ihr erster Wettkampf über diese Distanz war, waren sie total locker und fieberten entspannt mit den anderen gut 3.000 Läuferinnen und Läufern auf den Startschuss hin.
Die Strecke von 21,1 km war mit 160 Höhenmetern durchaus anspruchsvoll. Zuerst stand eine Runde um den modern bebauten Phoenixsee an, bevor es dann über das Gelände eines ehemaligen Stahlwerks ging, durch unzählige jubelnde Zuschauer, von denen einige Pyrotechnik wohl noch vom letzten BVB-Spiel übrig hatten.
Entlang der Emscher liefen dann die Teilnehmer in den Westfalenpark, wo ein gemeiner Anstieg zum Fernsehturm zu bewältigen war. Die abwechslungsreiche Strecke verlief vorbei an mehreren Teichen, Wassersportanlagen und Kinderspielplätzen in den Rombergpark, dann zurück zum Phoenixsee. Da kostete es wieder eine Menge psychischer Stärke, weil der Jubel im Zielbereich schon ganz nah war, aber noch eine Runde von drei Kilometern um den See gelaufen werden musste.
Alle fünf Läuferinnen und Läufer vom Post SV Gütersloh konnten mit super persönlichen Zeiten die Finisher-Medaille entgegen nehmen, die wegen des 10. Jubiläums besonders groß ausfiel. Der Lauf war ein tolles Erlebnis vor allem für unsere beiden Debütantinnen. 
Frisch geduscht fand dann zum Abschluss ein ausgiebiges Essen am Phoenixsee statt. Alle waren sich einig: nächstes Jahr am 3. Oktober sind wir wieder dabei!
Gerade war der Hermannslauf vorbei, stand für einige Läuferinnen und Läufer vom Post SV Gütersloh die nächste Challenge an: der Night Cup.
Claudia, Elke, Christina, Olaf, Alex, Arne und Jörn wollten nicht nur bei sechs fantastischen Abendläufen an den Start gehen, sondern sich auch der separaten Cup-Wertung in ihren Altersklassen stellen.
Ausgestattet mit dem Night Cup-Shirt 2023 ging‘s Anfang Mai beim Klosterlauf in Marienfeld los, und gleich eine Woche später in Harsewinkel weiter. Fantastische persönliche Ergebnisse und tolle Stimmung speziell im Ziel machten bei allen Appetit auf den Sparrenburg-Lauf in Bielefeld, der das geliebte Hermannsfeeling zurück brachte.
Als die Tage dann lang, und die Nächte heiß waren, standen die beiden Klassiker Nacht von Borgholzhausen und Isselhorster Nacht an. Um 21:30 Uhr im Sonnenlicht zu starten, und dann von Runde zu Runde immer tiefer in die Dunkelheit zu laufen, unterstützt von unzähligen jubelnden Anwohnern und Zuschauern, waren wieder unbeschreibliche Erlebnisse. Dazwischen war der Oesterweger Feuerwehr-Lauf mit seinen langen Passagen ein tolles Event, um am Personal Best zu arbeiten.
Nun steht dem Abschluss des Night Cups mit den Ehrungen der Bestplatzierten nichts mehr im Weg. Dieses erfahrungsgemäß gesellige Event findet Mitte August beim Sponsor Hohenfelder Brauerei statt.
Na dann: Zum Wohl!